AKTUELLES

Hinweise zum Infektionsschutz
für Teilnehmer*innen und Besucher*innen

(nach CoronaSchVO ab 24.11.2021)

Liebe Besucher*innen,

bitte beachten Sie, dass nach der Einführung des neuen Infektionsschutzgesetzes und der entsprechenden Anpassung der Corona-Schutzverordnung durch das Land NRW ab dem 24.11.2021 die 3G-Regelung in unseren Einrichtungen gilt.

Zutritt zu den Einrichtungen haben also nur noch vollständig geimpfte, genesene oder getestete Personen.
Für den Zutritt benötigen Sie entweder:

Für den Zutritt benötigen Sie entweder:
• einen schriftl. Nachweis über einen vollständigen Impfschutz (14 Tage nach 2. Impfung),
• einen schriftl. Genesenen-Nachweis (Testung mind. 28 Tage und max. 6 Monate alt),
• einen schriftl. Nachweis über einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist oder
• einen schriftl. Nachweis über einen negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist.
Die Nachweise müssen bei Betreten der Einrichtungen vorgelegt werden.

Grundsätzlich ist in den Innenräumen eine medizinische Maske zu tragen. Diese kann bei Veranstaltungen/ Kursen an festen Sitzplätzen abgelegt werden.

Da die Veranstaltungen/ Kurse nur von Personen besucht werden, die genesen, geimpft oder getestet sind, kann auf die Einhaltung des Sitzplatzabstands von 1,5m verzichtet werden.
Bitte achten Sie weiterhin auf die allgemeinen Hygieneregeln, wie regelmäßige und gründliche Handwäsche, ausreichend Abstand, Vermeidung von engem Kontakt sowie der Hust- und Niesetikette.

Bei grippeähnlichen Symptomen (z.B. trockenem Husten, Fieber, Atemwegsproblemen, Hals-oder Gliederschmerzen) bleiben Sie in jedem Fall zuhause. Leider können wir Ihnen unter diesen Umständen den Zutritt zu unseren Räumen nicht gestatten.

Wenn Sie Fragen oder Unsicherheiten haben, rufen Sie uns bitte an!
0221/ 739 04 70

Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Ihr Team von Zurück in die Zukunft e.V.

Stand: 24. November 2021

Ihre Spende zählt!

In Krisenzeiten müssen wir mehr denn je zusammenhalten! Fünf soziale interkulturelle Einrichtungen in Köln haben gemeinsam den „Solifonds“ ins Leben gerufen. Weil gerade in diesen Tagen jede Spende für die soziale Arbeit zählt! Wir sagen jetzt schon: Lieben Dank für Ihre Unterstützung!